Zecken beim Hund - Überträger gefährlicher Krankheiten

Vorkommen und Verbreitung

Zecken sind weltweit vorkommende, blutsaugende Parasiten und gefährliche Krankheitsüberträger bei Mensch und Tier. Weltweit gibt es mehr als 850 Zeckenarten, die Träger und Überträger unterschiedlicher Krankheitserreger sein können. Für den Hund sind in Europa vor allem drei Zeckenarten von Bedeutung:

Icodes ricinus - Klicken fü das VollbildIxodes ricinus, der gemeine Holzbock
Ixodes ricinus lebt als Freilandzecke in Wäldern, Parks, hohen Wiesen und an Wegrändern. Der gemeine Holzbock befällt vorwiegend Hunde und Katzen, aber auch den Menschen und andere Tierarten. Er spielt als Krankheitsüberträger der Borreliose und der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) bei Hund und Mensch eine wichtige Rolle.


Rhipicephalus sanguineus - Klicken fü das VollbildRhipicephalus sanguineus, die Braune Hundezecke
Rhipicephalus sanguineus wurde aus mediterranen Urlaubsländern eingeschleppt und hält sich sowohl in Zwingern und Ställen, aber auch in Wohnungen auf, wo sie sich auch schnell vermehren kann. Die braune Hundezecke befällt bevorzugt den Hund, auf den sie sowohl die Babesiose als auch die Ehrlichiose übertragen kann.



Dermacentor reticulatus, die Bunt- oder Auwaldzecke
Dermacentor reticulatus ist gekennzeichnet durch ein marmoriertes Rückenschild und bevorzugt als Lebensraum feuchtere Gebiete wie Auwälder und Moore. Als Wirt dienen der Buntzecke oder Auzecke große Haus- und Wildsäugetiere, aber auch Hunde. Sie spielt als Überträger der Babesiose auch in der Schweiz eine Rolle.